Aller Anfang ist gar nicht so schwer

Werkstatt -

Aller Anfang ist gar nicht so schwer

Die Welt der Heim- und Handwerker bietet ein schier unerschöpfliches Angebot an Werkzeugen und Zubehör. Gefühlt kommt jede Woche eine neue Innovation oder bahnbrechende Erfindung auf den Markt, die dir das Arbeiten erleichtern oder gar abnehmen soll. Auf den ersten Blick ist es gar nicht so leicht den Überblick zu behalten. Bei genauerer Betrachtung wirst du allerdings merken, dass sich die Welt des Heimwerkerkings nicht so stark verändert wie es uns suggeriert wird.

In diesen Beitrag möchten wir dir einige Möglichkeiten und Herangehensweisen vorstellen, wie du dir eine solide Grundausstattung von Werkzeugen aufbaust. Wir werden das Ganze unterteilen in eine Grundausstattung, in eine Ausrüstung für den versierten Werker und eine Deluxe Variante.

Vor dem Einkauf

Als erstes sollte klar sein, was du mit dem Werkzeug alles anstellen möchtest. Es macht einen erheblichen Unterschied, ob dein Ziel ist Möbel aus Holz zu bauen, Stahlkonstruktionen herzustellen, Reparaturen am Haus durchzuführen oder die regelmässigen Servicearbeiten an deinem Freeride- Mountainbike zu machen. Darum überlege dir zuerst kurz was dein Ziel ist.

Der Gelegenheitsschrauber

Die Grundausstattung deckt die Werkzeuge ab, die am häufigsten benötigt werden. Das Einsatzgebiet ist jedoch schon beachtlich. Dazu zählen wir:

  • Steckschlüsselsatz (Mehr Infos HIER)
  • Auswahl an Ringgabelschlüsseln: SW 8- 19mm
  • Rollgabelschlüssel
  • Inbusschlüsselset, im Idealfall mit Kugelkopf
  • Eisenhammer
  • Schraubenzieher: Schlitz und Keuzschlitz
  • Eine Auswahl an Zangen: Kombizange, Spitzzange, Seitenschneider
  • Universalöl
  • Lappen
  • Schutzausrüstung: Handschuhe, Brille, Gehörschutz

Die Grundausstattung musst du evtl. noch durch ein paar wenige Spezialwerkzeuge ergänzen. Dies hängt von deinem Einsatzgebiet ab. Für Holzarbeiten kann es sinnvoll sein sich eine Säge oder etwas Schleifpapier zuzulegen oder für Arbeiten am Auto benötigst du vielleicht einen Wagenheber oder spezielle Stecknüsse mit Felgenschutz. Infos zur Pflege und der Lagerung von Werkzeugen findest du HIER.

Der Selbermacher

Möchtest du ambitioniertere Projekte umsetzen sollte auch deine Ausrüstung etwas umfangreicher sein. Dadurch erleichterst du dir einiges. Ab diesem Umfang macht es definitiv Sinn sich irgendwo eine kleine Werkstatt einzurichten. Dort bist du vom Wetter und der Tageszeit unabhängig, kannst die Sachen auch mal liegen lassen und ungestört deinem Hobby frönen. Beim Raum solltest du darauf achten, dass nirgendwo Wasser eindringt und der Zugang einigermassen gewährleistet ist. Wichtig sind ausserdem:

  • Strom- und Wasseranschluss
  • Gute Beleuchtung, kannst du auch noch nachrüsten
  • Frischluftzufuhr

Nachdem der Raum gefunden wurde, geht es nun an die eigentliche Ausrüstung. Die Grundausstattung kannst du nun um folgendes erweitern:

  • Akkuschrauber
  • Handleuchte
  • Andere Elektrowerkzeuge: Winkelschleifer, Säge, Schlagbohrmaschine, Schleifmaschine
  • Bohrer, je nach Material (Mehr Infos HIER)
  • Bitset für den Akkuschrauber
  • Durchschlagsatz inkl. Körner
  • Feilen
  • Weitere Zangen: Seegerringzange usw.
  • Werkbank mit Schraubstock
  • Gestelle um alles sauber zu lagern

Bei der Einrichtung der Werkstatt kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Es macht Sinn sich die Einrichtung so zu gestalten, dass du Dinge doppelt nutzen kannst. Nehmen wir als Beispiel die Werkbank. Du könntest einen oder beide Füsse durch einen Schubladenschrank ersetzen und die Arbeitsplatte direkt darauf montieren. Damit ist die Platzausnutzung viel höher. Dieser ist nach unserer Erfahrung immer knapp.

Der Heimwerkerking

Dieser weiss was er will und was er benötigt. Der Heimwerkerking hat schon einiges an Erfahrung auf seinem Gebiet gesammelt und traut sich auch an die anspruchsvollen Ideen heran. Auf diesem Level erweitert sich die Ausrüstung noch um einige sehr spezifische Werkzeuge. Wir denken da an:

  • Hebebühne
  • Werkzeugmaschinen inkl. Zubehör: Fräse, Drehbank, Ständerbohrmaschine
  • Kreissäge
  • Schweissausrüstung
  • Schweisstisch
  • Software: CAD, Berechnungsprogramme

Natürlich hängt die Auswahl von deinem Metier ab. Eine Hebebühne oder ein Schweissgerät in einer Holzwerkstatt mach wenig Sinn.

Zum Schluss noch ein Tipp: Starte klein und einfach. Überlege dir welches Werkzeug für dich unverzichtbar ist und ergänze deine Ausrüstung nach Bedarf. Es gibt viele Möglichkeiten Maschinen und Werkzeuge erst einmal zu mieten oder auszuleihen. Das ist eine gute Möglichkeit Sachen auszuprobieren ohne sich in hohe Unkosten zu stürzen.

Das Wichtigste zusammengefasst

  • Einsatzzweck festlegen
  • Grundausstattung besorgen
  • Werkstatt einrichten
  • Werkstatt erweitern
  • Spass haben

Eine gute Auswahl an Werkzeugen findest du bei uns im SHOP. Hol’s dir.


Hinterlasse einen Kommentar